Das Hotel „DOMUS MARIA“ in Vilnius ist ein Ort, wo man erwartet wird, wo alles bis ins Detail bedacht wurde…

 

    Das Hotel „DOMUS MARIA“ in Vilnius zeichnet sich durch ein traditionsgebundenes Ambiente und eine geheimnisvolle Geschichte aus. Das von vielen Bewohnern und Gästen der Stadt Vilnius beliebte Hotel ist nicht nur der Garant einer erstklassigen Bedienung, sondern auch ein Platz für alle, die nach eigenen Verknüpfungspunkten mit der Geschichte und dem alten Vilnius suchen.

    Das Hotel „DOMUS MARIA“ in Vilnius erfreut seine Gäste mit ausgezeichneten Lösungen, die dazu bestimmt sind, inhaltsreich die Zeit zu verbringen und die gegenwärtige Tätigkeit sowie die Geschichte des Hotels kennenzulernen. Nach der Bekanntschaft mit der Vergangenheit der architektonischen Ensembles erleben Sie ganz in der Nähe neue Eindrücke – Sie befinden sich in der Altstadt von Vilnius.

  • Das Hotel „DOMUS MARIA“ befindet sich im Kernstück der Altstadt von Vilnius, und zwar, in den Gebäuden, mit dem Bau welcher im 16. Jahrhundert begonnen wurde, und die ein eindrucksvolles architektonisches Ensemble bilden: das Tor der Morgenröte (Aušros Vartai) mit der Kapelle der Heiligen Maria, Barmherzigen Muttergottes, und dem Wunderbild der Heiligen Jungfrau Maria sowie die frühbarocke Kirche der Heiligen Theresa. Die Form des architektonischen Ensembles ist unregelmäßig, angepasst an die Verteidigungsmauer.

    Unser Hotel ist ein harmonischer Platz für Erholung, Arbeit und Fortbildung. Wir erbringen die Dienstleistungen nicht nur im Bereich Unterbringung, sondern vermieten auch Konferenzräume für Seminare, offizielle Treffen bzw. Schulungen. Für Ihre produktive Arbeit wurden extra geräumige und authentische Konferenzräume eingerichtet, die sowohl für private Treffen als auch für Schulungen angepasst, die von den Teilnehmern so beliebt sind.

Im Mai 2003 wurde im Gebäude, welches den Geist des Klosters ausstrahlt, das Hotel „DOMUS MARIA“ eröffnet. Sie werden sich in den Zimmern, die feinfühlig in den ehemaligen Klosterzellen eingerichtet wurden, außergewöhnlich fühlen.

Die Lage des Hotels „DOMUS MARIA“ in Vilnius ist sehr günstig:

  • 1 km bis zum Eisenbahnhof;
  • 1 km bis zum Busbahnhof;
  • 10 km bis zum Flughafen.
AUF DEN SPUREN DER GESCHICHTE…

Das Hotel „DOMUS MARIA“ wurde in den Gebäuden des ehemaligen Klosters der Unbeschuhten Karmeliten eingerichtet…
Das Kloster wurde in den Jahren 1621 bis 1627 auf die Initiative des Bürgermeisters von Vilnius und seines Bruders erbaut. Im Erdgeschoss des Hauptgebäudes befanden sich ein Refektorium (Speisesaal), die Zellen der Mönche, ein Lagerraum, ein Vorratsraum, eine Bäckerei und eine Küche und in anderen Stockwerken wurden Zellen eingerichtet. In den Räumen hingen einst Gemälde und Fresken, die auch heutzutage den Großen Saal schmücken. In den Jahren 1703 bis 1723 gab es im Kloster ein Noviziat und später diente es für Philosophiestudien.
Das Kloster wurde während der Kriege in der Mitte des 17. und Anfang des 18. Jahrhunderts stark beschädigt. Im Jahr 1844 wurde das Kloster geschlossen und an die orthodoxen Mönche übergeben. In den Jahren 1861 bis 1915 diente es als Mädchenschule. Von 1918 bis 1931 befand sich in den Gebäuden des Klosters ein Wohnheim für Mädchen (Schülerinnen, Handwerkerinnen und Dienstmädchen), finanziert vom Litauischen Wohltätigkeitsverein, sowie eine Handwerker-Werkstatt. Nach dem Zweiten Weltkrieg (1939 bis 1945) war hier das Ingenieurtechnische Institut von Vilnius.